In der Freispielphase hat das Kind die Möglichkeit, den Spielpartner, den Spielort, das Spielmaterial und den Spielverlauf seinen Bedürfnissen entsprechend zu bestimmen. Während dieser Zeit werden spezielle Angebote für einzelne Kinder oder Kleingruppen angeboten und gezielt Beobachtungen gesammelt.

Die sogenannten Konstruktionsspiele, wie z.B. Lego- oder Duplosteine, erfordern und fördern Fantasie, Vorstellungsvermögen, mathematisches und physikalisches Denken, Ausdauer und Fingerfertigkeit.

Gesellschaftsspiele verlangen vom Kind das Einhalten von Spielregeln, die Fähigkeit des Zusammenspielens mit anderen Kindern, Kompromissbereitschaft, Ausdauer, Gewinnen und Verlieren können und vieles mehr.

Im Rollenspiel können erlebte Situationen wiederholt, gefühlsmäßig verarbeitet und neue Verhaltensweisen und Handlungsmöglichkeiten erprobt werden.

Gemeinsame Sing- und Bewegungsspiele im Gruppenverband fördern neben den inhaltsspezifischen Angeboten vor allem das Selbstvertrauen und das Sozialverhalten. Die Kinder erleben dabei in besonderem Maße ein Zusammengehörigkeitsgefühl der Gruppe und Freude an der Gemeinschaft.